Berufliches Gymnasium

Ziele des beruflichen Gymnasiums

Das berufliche Gymnasium baut auf dem Mittleren Abschluss bzw. die Mittelstufe des Gymnasiums auf und führt zum Abitur (allgemeine Hochschulreife). Es wird durch berufliche Fachrichtungen geprägt. Das berufliche Gymnasium verbindet allgemeines und berufliches Lernen und vermittelt eine allgemeine Grundbildung.

Es beinhaltet in der gewählten Fachrichtung Teile einer Berufsausbildung. Berufliche Fachrichtungen im beruflichen Gymnasium Dillenburg sind Wirtschaft und Technik. Die Ausbildung im beruflichen Gymnasium endet mit der Abiturprüfung. Wer die Abiturprüfung besteht, erhält das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife, das zum Studium an einer deutschen Hochschule befähigt und ebenso die Grundlage für qualifizierte Funktionen in Wirtschaft und Technik sein kann.

Allgemeine + berufliche Ausbildung = Hochschulreife + Teile einer Berufsausbildung

 

Besonderheiten des beruflichen Gymnasiums

  • Gliederung nach Fachrichtungen (Wirtschaft und Technik)
  • Erstes Leistungsfach: Deutsch, Englisch, Mathematik oder eine Naturwissenschaft
  • Zweites Leistungsfach: Wirtschaftslehre bzw. Technikwissenschaft
  • Keine 2. Fremdsprache in der Oberstufe, wenn diese bereits durchgängig vier Schuljahre besucht wurde
  • für Neueinsteiger in die 2.Fremdsprache: Spanisch
  • In der Einführungsphase kann Latein als zweite Fremdsprache zum Erwerb des Latinums freiwillig fortgesetzt werden.
  • In der Abiturprüfung müssen die Fächer Deutsch sowie Mathematik oder Englisch abgedeckt werden.